News am Fachgebiet

Willkommen zu unserem Newsfeed! Hier finden Sie alle aktuellen Informationen rund um unser Fachgebiet. Für weitere Details klicken Sie bitte auf die Kacheln.

2022

Am 15. September 2022 hatten wir das Vergnügen, Frau Staatssekretärin Ayse Asar vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst in unserem Innovationslabor Kombinierter Verkehr im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt am Main begrüßen zu dürfen.

Auf ihrem Rundgang durch das vielseitige Gebäude besuchte sie unser Innovationslabor in Begleitung von ihrem Ministeriumskollegen Gerrit Stratmann und HOLM-Geschäftsführer Michael Kadow und sprach gemeinsam mit Prof. Elbert und unserer Teamassistenz Eva Hartmann über die Chancen und Möglichkeiten, die der Kombinierte Verkehr für Deutschland und die Verkehrswende bietet. Der KV kann einen großen Beitrag dazu leisten, Klimaziele zu erreichen und die große Belastung der deutschen Straßen zu mindern. Sehr treffend äußerte Staatssekretärin Asar: „Das ist die Zukunft.“

Wir bedanken uns für den kurzweiligen und spannenden Austausch und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Wir freuen uns, dass ein neues und hochaktuelles Forschungsprojekt bei uns am Forschungsgebiet angelaufen ist: Gemeinsam mit Prof. Rommel von der Deutsch-Kasachischen Universität (DKU) mit Sitz in Almaty starten Prof. Elbert und der Projektverantwortliche Johannes Rentschler in die „Analyse der Transport- und Lagerkapazitäten entlang der Transkaspischen Eisenbahnroute“.

Die Kooperation hat es sich zum Ziel gemacht, nicht nur den deutsch-kasachischen Forschungsaustausch zu fördern, sondern zwischen Juli und Dezember 2022 auch Potentiale und Herausforderungen der intensivierten Nutzung der Transkaspischen Route zu analysieren und zu eruieren, inwieweit die Verlagerung von Frachtsendungen auf die neuen Routen zusätzliche Zeit sowie Investitionen in den Ausbau der Transport- und Lagerkapazitäten erfordern.

Eine besondere Herausforderung, welche sich in früheren Forschungsaktivitäten in diesem Bereich gezeigt hat, sind die Lagerkapazitäten entlang der Strecke. Daher soll im Projekt eine Analyse der Lagerkapazitäten durchgeführt sowie Handlungsempfehlungen für den strategischen Ausbau besagter Kapazitäten abgeleitet werden. Dazu werden Fachinterviews mit Akteuren der Logistikkette in Deutschland und in Kasachstan geführt, um konkrete Herausforderungen aufzudecken. Aufbauend auf den Gesprächen und den geteilten Daten sollen die Transport- und Lagerkapazitäten quantitativ analysiert werden.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und des Auswärtiges Amtes.

Weitere Informationen über dieses Projekt finden Sie hier.

Im Rahmen des WCTRS Virtual Meet 2022 haben Prof. Elbert und sein Team zwei Sessions zum Thema „Climate Change – The role that freight transport can play to avoid emissions“ organisiert.

Die erste Session wurde in Kooperation mit dem Transportation Research Board AT045 Intermodal Freight Transport Committee organisiert und beleuchtete verschiedene Perspektiven aus Europa und Nord-Amerika. Für beide Sessions konnten wir Prof. Thierry Vanelslander gewinnen, der zum Thema „How to decarbonize freight transport?“ eine spannende Keynote hielt.

Im Anschluss daran begrüßten wir Sprecher von DB Cargo AG und TFG Transfracht GmbH sowie von ICF und Pacific Merchant Shipping Association, die ihre professionelle Sichtweise zu diesem Thema näherbrachten. Anschließend wurden in einer Diskussionsrunde die vielversprechendsten Initiativen zur Reduzierung/Vermeidung von Emissionen im Güterverkehr identifiziert und anschließend bewertet.

In der zweiten Sitzung wurden die Ergebnisse der vorangegangenen Sitzung konsolidiert und der Blick auf Asien erweitert: Nach der Keynote von Prof. Vanelslander hörten wir regionale Perspektiven aus Kasachstan und China, und begrüßten Sprecher von der Deutsch-Kasachischen Universität sowie von Flexport Asia und Maersk (China) Shipping Co., Ltd.. Im Anschluss wurden weitere Initiativen identifiziert und wiederum bewertet.

Für alle, die die erfolgreichen und produktiven Sessions verpasst haben, haben wir das Videomaterial zur Keynote von Prof. Vanelslander sowie die Präsentationen der Sprecher aus der Wirtschaft und die Ergebnisse aus beiden Sessions hier hochgeladen.

Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme an unseren Sessions, über die aktive Beteiligung des Publikums und über die Leidenschaft der Redner. Dankeschön, dass Sie unsere Summer Sessions zu einem Erfolg gemacht haben. Bis nächstes Jahr auf der WCTRS World Conference 2023 in Montréal!

Es war endlich wieder so weit: Im Rahmen unserer Veranstaltung Logistics Live! starteten wir dieses Jahr wieder eine Exkursion an unserem Fachgebiet. Mit dabei waren etwa 20 Studierende der TU Darmstadt – vor allem aus unserem Master-Seminar. Gemeinsam mit Hongjun Wu und Julia Wenzel aus dem Team von Prof. Elbert machten sie sich auf den Weg nach Ludwigshafen für gleich zwei Werkstouren an einem Tag.

Zunächst ging die Fahrt durch das KTL Kombi-Terminal Ludwigshafen. Die Studierenden erfuhren mehr über die Abwicklungen intermodaler Transporte in einem der größten Containerterminals Europas.

Nach einer kurzen Mittagspause folgte die Tour durch das weitläufige BASF-Werk, wobei die Studierenden spannende Einblicke in die Bulk Logistics erhielten und auch in die Eigenentwicklung von Automated Guided Vehicles (AGV) zur Verbesserung der internen Logistik.

Wir sagen Dankeschön für die informativen Führungen und spannenden Einblicke – wir freuen uns auf das nächste Mal!

Was ist eigentlich Kombinierter Verkehr? Im Glossar des House of Logistics and Mobility (HOLM) hat Prof. Elbert diese vielversprechende und zukunftsgewandte Transportart in aller Kürze erklärt, Vorteile benannt und ist auf die unterschiedlichen Phasen der Transportkette des Kombinierten Straßen-/Schienengüterverkehrs eingegangen.

Bei uns findet der Kombinierte Verkehr (KV) nicht nur in der Forschung Platz: Gemeinsam mit dem HOLM veranstalten wir am 23. September 2022 nunmehr zum dritten Mal das „Forum Kombinierter Verkehr“. Erste Infos finden Sie hier.

Auch in unserem „Innovationslabor Kombinierter Verkehr“, das wir gemeinsam mit dem HOLM ins Leben gerufen haben, findet der KV eine Bühne: Wir haben einen interaktiven Showroom gestaltet mit dem Ziel, den vielfältigen Dialog mit unterschiedlichen Personen aus der Transport- und Logistikbranche, aber auch aus der Politik und Gesellschaft zu fördern.

Viel Spaß beim Lesen!

Das Leben ist ein ständiger Austausch – so auch für unsere Studierenden, die am vergangenen Dienstag die Gelegenheit hatten, das House of Logistics and Mobility kennenzulernen.

Dort besuchten die Expert:innen von morgen unter Begleitung von Ralf Elbert zunächst unseren interaktiven Showroom, das „Innovationslabor Kombinierter Verkehr“ und erfuhren mehr über anwendungsorientierte Forschung und die Komplexität der Transportkette im Kombinierten Verkehr.

Im Anschluss daran begrüßte sie Holger Bartels im DB Cargo Lab, der ihnen mit großer Begeisterung vom Asset Intelligence Center (AIC) des Labs erzählte, in dem digitale und automatisierte Lösungen entwickelt werden, um den Zugang zum Schienenverkehr zu erleichtern, die Kapazität zu erhöhen und die Steuerung zu optimieren. Mithilfe von KI und dem IOT werden hier plattformübergreifende Herausforderungen im Schienenverkehr bearbeitet, um die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Besonders praxisnahe Beispiele, wie zustandsabhängige Wartung von Güterwagen oder automatisierte Schadenerkennung, zeigten den Studierenden, wie Studieninhalte in der Praxis Umsetzung finden.

Wir bedanken uns herzlich für den spannenden Austausch und freuen uns auf zukünftige Besuche!

Wir freuen uns über einen weiteren erfolgreichen Gastvortrag!

Mit Dr. Felix Heusler von der Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG durften wir am 29. Juni 2022 einen Alumnus bei uns am Campus der TU Darmstadt begrüßen.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Management von Wertschöpfungsnetzwerken“ hat Herr Dr. Heusler über Störungen von Supply Chains gesprochen und den Studierenden spannende Einblicke in die derzeitigen Herausforderungen der Beschaffung und des Supply Chain Management gegeben. Ein hochaktuelles Thema – besonders vor dem Hintergrund derzeitiger Herausforderungen in Sachen Rohstoffe und Lieferprobleme!

Wir bedanken uns sehr herzlich im Namen des Teams rund um Prof. Elbert und Raphael Hackober. Wir freuen uns auf den Besuch!

In der vergangenen Woche fand das Sommerfest der Innovationsallianz zwischen der Deutsche Bahn AG und der TU Darmstadt statt: am 23. Juni 2022 trafen sich die Allianzteilnehmenden zu einem sommerlichen Get-Together, um sich über aktuelle Projekte und die Tätigkeiten verschiedener Arbeitsgruppen auszutauschen.

Im Rahmen der Innovationsallianz ist unser Fachgebiet mit dem „Forschungslab innovativer Güterwagen m²“ vertreten, einem Kooperationsinstitut zwischen der TU Darmstadt und der DB Cargo. Im Rahmen dessen bedanken wir uns herzlich für und freuen uns über die Anwesenheit von Arne Redlin seitens der DB Cargo und Raphael Hackober seitens des Fachgebiets beim diesjährigen Sommerfest.

Ziel des Kooperationsinstituts ist es, die gemeinsame Forschung und Zusammenarbeit im Bereich Planung und Analyse von Logistik- und Transportdienstleistungen zu fördern und attraktive Angebote in den Bereichen Lehre, Aus- und Weiterbildung sowie Hochschulmarketing zu schaffen. Den Kern des Forschungslabs innovativer Güterwagen m² bilden gemeinsame Forschungsprojekte.

Ein weiterer erfolgreicher Gastvortrag in diesem Semester:

Im Rahmen der Vorlesung „Intermodale Transportdienstleistungen“ durften wir Axel Marschall, CSO und SMO in Logistics Mobility and Service Industry von der Infront Consulting & Management GmbH an der TU Darmstadt begrüßen.

Herr Marschall hielt einen spannenden Vortrag zum Thema „Business Model Innovation in Logistik und Supply Chain Management“ und gab den Studierenden wertvolle Einblicke in Use Cases im Bereich Business Transformation. Ein großes Dankeschön vom Team rund um Prof. Elbert und Hongjun Wu. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Der Austausch von Erfahrungen und Wissen treibt den Fortschritt, oder?

Am vergangenen Donnerstag, den 23. Juni 2022, begrüßte unser Team um Prof. Elbert, Hongjun Wu und Julia Wenzel 17 Studierende aus unserem Masterseminar in unserem Innovationslabor Kombinierter Verkehr im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt.

Es war ein passender und gelungener Abschluss des Seminars: In Gruppen präsentierten die Studierenden ein selbst erstelltes Poster und leiteten eine Diskussionsrunde. Wir bedanken uns bei unseren Studierenden für den produktiven und aktiven Austausch zum Thema „The Future of Sustainable Transportation – How can intermodal freight transport contribute to reach the EU's climate goals?“ im Rahmen dieses Seminars sowie für die kreativen Videos, Präsentationen, Poster und Diskussionsbeiträge, die sie erstellen konnten.

Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Yesterday, we were very happy to welcome Klaus-Uwe Sondermann, Director of KombiConsult GmbH on campus for a guest lecture on Combined Transport, on the history and challenges, on what “players” are involved and what the competition looks like. We expect that all attending students are now experts on the topic!

A big thank you to Mr. Sondermann for his time and fascinating lecture! We are looking forward to the next time.

Dem Kombinierten Verkehr wird großes Potenzial für eine erfolgreiche Bewältigung derzeitiger und zukünftiger Transportaufkommen sowie die Unterstützung der Erreichung der Klimaziele zugesprochen. Ralf Elbert und Michael Gleser haben im Rahmen des Forschungsprojekts „KV-Radar“ 27 Maßnahmen identifiziert, welche die Zukunft des Kombinierten Straßen-/Schienengüterverkehrs vielversprechend gestalten und ihn fördern können. Verkehrswesen“ in der aktuellen Ausgabe 2|2022. Wir freuen uns über den Artikel und das große Interesse an diesem spannenden Forschungsthema!

Mehr über dieses vielversprechende Projekt sowie die Projektergebnisse finden Sie hier.

Was können wir tun, um die Emissionen des Güterverkehrs zu reduzieren oder gar zu vermeiden?

Um das zu erörtern, haben wir letzte Woche einen kurzen und sehr produktiven Workshop mit zahlreichen Forschungskolleg:innen aus dem Bereich der Verbindungslogistik und des Güterverkehrs gehalten, um die beiden von unserer Forschungsgruppe SIG B3 geplanten Sitzungen auf der WCTRS Online-Konferenz 2022 vorzubereiten. Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmenden für ihre Zeit und ihren wertvollen Beitrag.

Auf der WCTRS-Online-Konferenz im Juli 2022 wird SIG B3 zwei Sessions zum Thema “Climate Change – The role that freight transport can play to avoid emissions" abhalten:

  • Session 1 am 26. Juli, 17.00 bis 18.30 Uhr MESZ
  • Session 2 am 27. Juli, 11.00 bis 12.30 Uhr MESZ

Bei Interesse melden Sie sich gerne via E-Mail bei Eva Hartmann ()

Am vergangenen Mittwoch, den 26. Mai 2022 durften wir Klaus Langendorf und Niklas Schink von der DB Cargo AG bei uns am Campus begrüßen. Wir freuen uns sehr, dass Herr Langendorf als Aufsichtsratsmitglied der DB Cargo unseren wissbegierigen Studierenden einen Einblick in die Arbeit des Aufsichtsrates vermittelt hat und ihnen anschaulich erklärte, welche Aufgaben der Aufsichtsrat innehat und tagtäglich bewältigt. Wir bedanken uns für den spannenden Austausch und den informativen Vortrag!

Im Anschluss führte Prof. Elbert die Lehrveranstaltung fort mit dem Thema „Strategie und Strategiemanagement“.

Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Studierenden für die rege Teilnahme. Wir freuen uns aufs nächste Mal!

In aller Munde: Das kürzlich gestartete Forschungsprojekt „Dezentrale Planung von Platoons“ ist Gegenstand eines spannenden Interviews mit Ralf Elbert und Projektleiter Felix Roeper, das in der DVZ veröffentlicht wurde. Wir freuen uns über den tollen Beitrag!

Der Beitrag beginnt mit dem neuen Forschungsansatz, den das Projekt verfolgt: ein dezentraler Ansatz zur Planung und Bildung von Platoons. Eine lernende KünstlicheIntelligenz, die in einem jeweiligen Fahrzeug implementiert ist, soll entscheiden, ob ein Platoon gebildet oder sich einem Platoon angeschlossen werden soll oder nicht.

Simulationsbasiert soll untersucht werden, ob ein solcher dezentraler Planungsansatz genutzt werden kann, damit die Einsparung von Kosten und Emissionen maximiert werden können. Zunächst soll ein Transportnetzwerk modelliert und um reale Verkehrsdaten ergänzt in ein Simulationsmodell implementiert werden.

Das aus Mitteln des Landes Hessen und der Förderung des House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH im Rahmen der Maßnahme „Innovationen im Bereich Logistik und Mobilität“ des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen geförderte Projekt wird gemeinsam mit den Projektpartnern Visvanathan Ramesh und Michael Rammensee vom Center of Cognition and Computation an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main durchgeführt.

Mehr zu diesem Forschungsprojekt finden Sie hier.

Wir danken Carla Westerheide für das große Interesse am Forschungsprojekt und die Umsetzung des Beitrags.

Am vergangenen Samstag feierte das Fachgebiet sein 10+1-jähriges Jubiläum. Die Alumni durften dabei natürlich nicht fehlen, doch auch das aktuelle Team freute sich über die Gelegenheit zum Austausch. Die Entwicklungen der letzten Jahre wurden kurzweilig dargestellt, kurz darauf folgte eine Führung durch die Büros – die Arbeitsplätze haben sich schließlich auch gewandelt.

Das Team rund um Ralf Elbert bedankt sich bei allen Teilnehmenden für die tolle Organisation und die erfolgreiche Veranstaltung. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre an der Technischen Universität Darmstadt – und die nächste gemeinsame Feier.

Am vergangenen Mittwoch fand im Rahmen unseres Forschungsprojektes „KV-Hub“ eine Exkursion zum @MegaHub Lehrte statt. Seitens der @TU Darmstadt nahmen Projektleiterin @Hongjun Wu sowie die Wissenschaftlichen Mitarbeitenden @Johannes Rentschler und @Michael Gleser an der Besichtigung der beeindruckenden Umschlagsanlage für den #KombiniertenVerkehr teil.

Auf eine herzliche Begrüßung der Teilnehmenden des Projektförderers @BMVI sowie der @DBCargo, der @EBA, der @KombiConsult und @Kombiverkehr folgte eine Begehung des Terminals mit seinen sechs Umschlaggleisen sowie eine spannende #Diskussion über aktuelle Konzepte sowie Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze. Im Anschluss verlagerte sich der Fokus auf den aktuellen Stand des Forschungsprojektes. Ziel des Projektes ist die Verlagerung von Straßengüterverkehren auf den umweltfreundlicheren Kombinierten Verkehr (KV), der somit einen Beitrag zur Erreichung der #Klimaziele leistet. Auf Grund der eingeschränkten betriebswirtschaftlichen #Wettbewerbsfähigkeit des KV im Vergleich zum durchgehenden #Straßengüterverkehr erfolgte in der Vergangenheit eine zunehmende Konzentration der KV-Angebote auf nur wenige direktzugfähige Relationen zwischen bedeutenden #Wirtschaftszentren.

Hier erfahren Sie mehr dazu.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung besichtigten die Teilnehmenden noch die Zugabwicklung: ein besonderer Eindruck, der bleibt. Ein herzliches #Dankeschön an die Organisation und die Teilnehmenden für diesen spannenden Termin – wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

PROJEKT KV-HUB – TEILNEHMER

Firma/Organisation* Teilnehmer*

BMDV Jörg Stephan

DB Cargo Marcel de la Haye

Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung (EBA)

Danny de Schultz

Meike Holtkämper

Frank Nolte

KombiConsult Kai Petri

Kombiverkehr

Ulrich Bedacht

Christoph Büchner

Andreas Kraus

Armin Riedl

MegaHub Lehrte

Daniel Bethge

Jan Woydich

Wir freuen uns sehr über die Nominierung von Prof. Elbert als internationales Mitglied für den Ständigen Ausschuss für intermodalen Güterverkehr (AT045) des Transportation Research Board (TRB). Herzlichen Glückwunsch!

Das TRB ist Teil der Nationalen Akademien der Wissenschaften, die unabhängige, objektive Analysen und Ratschläge für die USA bereitstellen und andere Aktivitäten durchführen, um komplexe Probleme zu lösen und die Öffentlichkeit über politische Entscheidungen zu informieren.

Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie diese enge Zusammenarbeit unsere Forschung im Bereich der anwendungsbezogenen Planung, Steuerung und Analyse von Logistik- und Transportdienstleistungen am Fachgebiet voranbringen wird.

Wir freuen uns, dass ein spannendes Interview mit Prof. Elbert und Felix Roeper über das Forschungsprojekt „Tauschbörse für Zeitfenster – Flexibilitätssteigerung bei der Tourenplanung mit Zeitfenstervorgaben im Straßengüterverkehr“ in der zweiten Ausgabe des „BVL Magazins“ veröffentlicht wurde.

Der Beitrag startet mit einer treffenden Zusammenfassung des Ist-Zustandes: Viele kleine und mittlere Speditionen können auf Zeitfenstermanagementsystemen (ZMS) häufig nur ungünstige Zeitfenster buchen. Ein Tauschmechanismus für Zeitfenster soll dabei helfen, dies zu ändern. Das von der Bundesvereinigung Logistik initiierte und von dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und der AiF e.V. geförderte Forschungsprojekt verfolgt einen neuen Ansatz und richtet sich an der dispositiven Planung von kleinen und mittleren Speditionen aus. Das Projekt hat zum Ziel, eine unternehmensübergreifende digitale Plattform zu entwickeln, auf der ungünstige Zeitfenster von Speditionen zentral getauscht werden können. Projektleiter Felix Roeper ist zuversichtlich und sagt: „Der Tauschmechanismus soll den Weg zu möglichst kurzen bzw. kostengünstigen Touren ebnen.“

Mehr Informationen zu dem Forschungsprojekt finden Sie hier.

Mit voller Kraft in die Zukunft: Das Forschungslab innovativer Güterwagen m² gibt neue Impulse für innovativen Schienengüterverkehr.

Das neue Kooperationsinstitut, gegründet von der Technische Universität Darmstadt und der DB Cargo, intensiviert die langjährige Zusammenarbeit und fördert die gemeinsame Forschung im Bereich Planung und Analyse von Logistik- und Transportdienstleistungen. Unter der Leitung von Prof. Elbert sollen datengetriebene Lösungsverfahren für strategische und taktische Planungs- und Steuerungsprobleme in schienengebundenen, intermodalen Transportnetzwerken gefunden werden.

Wir freuen uns auf die zum Start des Forschungslab anlaufenden Forschungsprojekte zum Thema „multifunktionaler und modularer Güterwagen“ (m²). Die Projektergebnisse, von denen Wissenschaft und Wirtschaft gleichsam profitieren, sollen dazu beitragen, den Schienengüterverkehr zu optimieren und seine Attraktivität steigern.

Durch das Forschungslab innovativer Güterwagen m² werden am Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik zusätzliche Promotionsstellen für anwendungsorientierte und praxisrelevante Forschungsthemen geschaffen. Mehr Informationen finden Sie zum Forschungslab innovativer Güterwagen m2 finden Sie hier.

Das „Forum Kombinierter Verkehr“ findet dieses Jahr zum dritten Mal statt. Am 23. September 2022 treffen sich Expert:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in den Räumlichkeiten des House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt, um über die Bedeutung des Kombinierten Verkehrs im Rahmen der Verkehrswende und potenzieller Entwicklungsszenarien für die Zukunft des KV zu diskutieren.

Wir freuen uns auch auf die geplante Teilnahme von Vertreter:innen aus der Politik, wie Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, und weiteren, die gemeinsam Chancen und Herausforderungen des KV diskutieren werden.

Als Grundlage dient das Forschungsprojekt „KV-Radar“ von Prof. Elbert und Michael Gleser. Die vollständige Publikation finden Sie hier.

Die Teilnahme am Forum ist kostenlos. Informationen zum detaillierten Programm und zur Anmeldung werden folgen.

Wie können mehr Güter von der Straße auf die Schiene verlagert werden und welches Potenzial hat der Kombinierte Straßen-/Schienengüterverkehr in der Region Hanau/Gelnhausen-Schlüchtern?

Am vergangenen Montag haben wir diese und viele weitere Fragen mit dem Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern in unserem Innovationslabor zum Kombinierten Verkehr im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt diskutiert. So war es möglich, potenziellen Fortschritt und Innovation in Bezug auf den KV aus Sicht der Forschung mit einem praxisnahen Blick betrachten.

Zusammen mit dem Austausch fand eine angeregte und lebhafte Diskussion über die Herausforderungen des Kombinierten Verkehrs in der Region Hanau/Gelnhausen-Schlüchtern statt, doch wurde bei der Identifikation der Probleme nicht Halt gemacht, sondern auch spannende Lösungsansätze hervorgebracht.

Wie bedanken uns für die großartige Planung und Umsetzung dieses Austauschs und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Im Rahmen des BVL-Schulterblicks 2021 wurden die Gewinner des Deutschen Logistik-Preises 2021 gekürt: das Projekt „Bayernshuttle“ von DB Cargo AG und Logistik Service GmbH (LogServ) – Herzlichen Glückwunsch!

Wir freuen uns, dass Herr Prof. Elbert einen Beitrag zum Erfolg der Veranstaltung mit seinem Vortrag zu den Herausforderungen und Möglichkeiten des Schienengüterverkehrs als Hoffnungsträger für nachhaltigen Transport beitragen konnte. Dabei ging er besonders auch auf Entwicklungspotenziale für den Kombinierten Straßen-/Schienengüterverkehr ein und präsentierte die Ergebnisse des KV-Radars.

Der Fortschritt lebt vom Austausch des Wissens. Und wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir am 23. März 2022 in unserem Innovationslabor Kombinierter Verkehr im House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH duale Studierende der DB Cargo AG zu einem sehr aufgeweckten und interessanten Austausch begrüßen durften.

Im Innovationslabor erfuhr – neben der Informationswand und den drei Terminals zu den jeweiligen KV-Akteuren, in denen aktuelle Forschungsergebnisse des Fachgebiets zum Thema „KV“ veranschaulicht werden – besonders unser Interaktionstisch mit zwei Knobelspielen besonders reges Interesse. Unter Anleitung von Felix Roeper konnten die neugierigen Studierenden ihren Wissensschatz einbringen, um die Spiele in Gemeinschaftsarbeit zu lösen.

Gemeinsam mit Prof. Elbert erörterten die Studierenden im Anschluss aktuelle Handlungspunkte zum Thema Kombinierter Verkehr und bekamen einen Einblick in die Forschungsarbeit unseres Fachgebiets.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten für die großartige Planung und für den gelungenen Austausch. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal!

Wir feiern den Abschluss des Planspiels „Management of a Supply Chain“! Aufgrund von Corona konnten wir diesen Kurs anders als früher nicht persönlich abhalten – eine ziemliche Herausforderung für uns. Trotzdem haben wir den ersten digitalen Versuch dieses Semester mit einem neuen Online-Simulationssystem erfolgreich abgeschlossen! Das LOG-Team und Prof. Ralf Elbert bedanken sich bei allen Teilnehmenden für ihre Anwesenheit an diesem Kurs, für die tollen Präsentationen und die lebhaften Diskussionen. Wir hoffen, dass Sie genauso viel Spaß an diesem Kurs hatten wie wir.

Vom 09. – 13. Januar 2022 feierte das Transportation Research Board Annual Meeting in Washington D. C. seinen 101. Geburtstag. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war mit einem Vortrag auf der Konferenz vertreten. Johannes Rentschler präsentierte seine Forschung „Combined Hub Location and Service Network Design Problem – A Case Study for an Intermodal Rail Operator and Structural Analysis”.

Am Mittwoch, den 19. Januar 2021 fand die Abschlusspräsentation für unser Seminar „Climate change, digitization and new opportunities – a boost for combinded transport?” statt. Im Rahmen des Seminars konnten unsere Studierenden aktuelle Forschungsthemen im Bereich des Kombinierten Verkehrs diskutieren und wertvolle Einblicke zum Thema „Wissenschaftliches Schreiben“ gewinnen. Das Team des Fachgebiets und Herr Prof. Elbert danken allen Teilnehmenden für die interessanten Präsentationen sowie die lebendigen und anregenden Diskussionen.

„How to shape an excellent supply chain“ war gestern das Motto unseres Gastvortrages mit Bosch Rexroth. Das gesamte Team und Prof. Ralf Elbert bedanken sich bei Helmut Krauss und Matthias Pfister für den spannenden Vortrag. Sie gewährten uns einen Einblick in die Vision „Logistics Excellence“ und die Herausforderungen eine exzellente Supply Chain aufzubauen. Uns hat im Nachhinein ein tolles Feedback erreicht, und wir freuen uns darauf, Sie hoffentlich bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

2021

Im Rahmen der Winter Simulation Conference 2021 wurde von Prof. Ralf Elbert und Michael Gleser eine Commercial Case Study mit dem Titel „Assessing the hinterland of maritime ports in the european northern range” präsentiert. Das Projekt, welches in Kooperation mit dem Hafen Rotterdam entstanden ist, befasst sich mit Nordrhein-Westfalen als Hinterland der Häfen der Nordrange und untersucht die sich darstellende Wettbewerbssituation. Ein großer Dank gebührt Frank van der Laan vom Hafen Rotterdam für die tolle Kooperation.

Die Vorlesungen so praxisnah und interessant wie möglich zu gestalten ist unser höchstes Anliegen. Deswegen haben wir uns besonders gefreut, heute Dr. Holger Schmidt von der DB Cargo AG in unserer Vorlesung „Internationale Logistiksysteme“ begrüßen zu dürfen. Dr. Schmidt hat uns in seinem Vortrag mit in die Entwicklung und den Einsatz des „m² – multifunktionalen und modularen Güterwagen“ hineingenommen. Im Namen des Fachgebiets Unternehmensführung und Logistik – Technische Universität Darmstadt und von Prof. Ralf Elbert ein herzliches Dankeschön!

Diese Frage stellt sich die Berliner Verkehrsverwaltung und möchte dies anhand einer Machbarkeitsstudie untersuchen. Darüber berichtete am 01.11.2021 der Berliner Tagesspiegel (wird in neuem Tab geöffnet)Im Artikel findet sich ein Experteninterview mit unserem wissenschaftlichen Mitarbeiter Johannes Rentschler, der dieses Thema in seiner Forschung untersucht.

Viel Spaß beim Lesen!

Gestern fand im House of Logistics and Mobility (HOLM) das 2. Forum Kombinierter Verkehr sowie die Eröffnung unseres Innovationslabors Kombinierter Verkehr statt. Ein großartiger Tag gefüllt mit spannenden Vorträgen, unter anderem von Frau Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, sowie einer Podiumsdiskussion und endlich wieder einem persönlicher Austausch vor Ort!

Herzlichen Dank an alle Beteiligen und an das HOLM für die tolle Organisation!

Für weitere Informationen zu unseren Aktivitäten rund um den KV im HOLM schauen Sie auch hier:

Kombinierter Verkehr im Holm