Zeitfenstermanagement

Zeitfenstermanagement im Straßengüterverkehr

Effizienzsteigerung durch Integration von Zeitfenstervorgaben in Planungs- und Dispositionsprozesse

Zeitfenster- bzw. Slot-Management-Systeme haben in den letzten Jahren insbesondere in der Handelslogistik zu einer steigenden Effizienz an der Laderampe geführt. Während Lagerhausbetreiber profitieren können, kann Transportunternehmen hierdurch zusätzlicher Aufwand entstehen. So können sich bei Verspätungen durch verlängerte Wartezeiten und Strafzahlungen hohe Kosten ergeben. Verbesserte, dynamische Planungs- bzw. Dispositionsprozesse für Transportdienstleister sind notwendig, um diese Zeitfenstervorgaben geeignet berücksichtigen und die Mehrkosten somit reduzieren oder gar vermeiden zu können.

Projektziel ist die Entwicklung einer simulationsbasierten Entscheidungsunterstützung zur effizienten Planung und Disposition von Fahrzeugumläufen für kleine und mittlere Transportunternehmen unter der Berücksichtigung von Zeitfenstervorgaben. Angestrebtes Ergebnis ist ein Leitfaden sowie ein Simulationsmodell, um Transportunternehmen ein praxistaugliches Werkzeug zur Verbesserung ihrer Prozesse zur Verfügung zu stellen.

Erstmals werden die Planungs- und Dispositionsentscheidungen von Transportunternehmen unter Berücksichtigung von Zeitfenstern kostenorientiert betrachtet und eine entsprechende Entscheidungsunterstützung bereitgestellt. Die Projektergebnisse können kleine und mittlere Transportdienstleister bei einer effizienten Disposition unterstützen. Das Simulationsmodell stellt in Verbindung mit dem entwickelten Leitfaden eine praxistaugliche Unterstützung der Planung dar, die Transportunternehmen dazu befähigt, sich besser im Wettbewerb zu behaupten. Durch die simulationsbasierte Analyse von Handlungsalternativen werden die Ergebnisse verschiedener Dispositionsmöglichkeiten unter Berücksichtigung von Zeitfenstervorgaben dargestellt.

Eckdaten

Laufzeit: Januar 2016 bis Dezember 2017

Förderer: Das IGF-Vorhaben (18499) der Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik e.V. – BVL, Schlachte 31, 28195 Bremen wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Vorschaubild
  • Modellierungsansatz: Agentenbasiert
  • Zielgröße: Zusatzkosten für den Einsatz von Zeitfenstermanagementsystemen