Konferenzbesuche

Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik lässt kurze Einblicke in wissenschaftlich relevante Veranstaltungen wie Konferenzen gewinnen, um den Stand der Wissenschaft und Forschung darzustellen.

2019

Unter dem Titel „Systematic Logistics Service Engineering: Computer Simulation for Tender Management in Contract Logistics“ präsentierten Ralf Elbert und Tessa Sarnow auf der diesjährigen „ASIM Fachtagung Simulation in Produktion und Logistik“ ihre Forschungsergebnisse. Die Konferenz fand vom 18. bis 20. September 2019 in Chemnitz statt und wurde vom Fraunhofer IWU organisiert.

Bild: log

Der Deutsche Logistik Kongress der BVL fand in diesem Jahr vom 23. Bis zum 25. Oktober in Berlin statt. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war mit zwei Vorträgen vertreten: Im Rahmen der Science Pitches stellte Jan Philipp Müller die Ergebnisse des von der AiF geförderten Forschungsprojektes zur relationsbasierten Entscheidungsunterstützung im Kombinierten Verkehr (RelKV) vor. Darüber hinaus präsentierte Jan-Karl Knigge seine Forschung zur Virtuellen Realität in der manuellen Kommissionierung in der Sequenz „Neues aus den Logistik-Think-Tanks“ vor.

Bild: log

Vom 27. Bis zum 29.06.2019 fand in Edinburgh, UK, der 24. Doktoranden-Workshop der European Logistics Association statt. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war durch seinen Mitarbeiter Jan-Karl Knigge vertreten, der in einem Vortrag mit dem Titel „Human factors in logistics: Can virtual reality be used to simulate manual order picking processes?“ seine Forschung zur Nutzung der virtuellen Realität für die manuelle Kommissionierung vorstellte.

Bild: log

Die 4. ICPLT (Interdisciplinary Conference on Production, Logistics and Traffic) fand vom 27. bis 28. März 2019 an der TU Dortmund statt. Eingeordnet in den Track „Policy & Human Factors“ präsentierten Prof. Elbert und Roland Lehner unter dem Titel „Influence of a Reasonable Allocation of Pallets in the Pallet Exchange System”. Die Konferenz-Proceedings wurden im Springer Verlag unter dem Titel “Advances in Production, Logistics and Traffic“ veröffentlicht.

Bild: log

Die zweite IHSI fand vom 07. bis 10. Februar 2019 in San Diego, Kalifornien statt. Eingeordnet in den Track „Humans and Artificial Cognitive Systems“ präsentierte Tessa Sarnow unter dem Titel „Augmented Reality in Order Picking – Boon and Bane of Information (Over-) Availability”. Die Konferenz-Proceedings wurden im Springer Verlag unter dem Titel “Intelligent Human Systems Integration 2019“veröffentlicht.

Bild: log

Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war mit zwei Vorträgen bei der 11. Logistik Management Konferenz vom 18. bis 20. September 2019 in Halle (Saale) vertreten. Beide Vorträge fanden in den Digitalisierungs-Sessions der Konferenz statt. Prof. Dr. Ralf Elbert und Anne Friedrich präsentierten die aktuelle Forschung in Kooperation mit Prof. Dr. Anne Lange von der Universität Luxemburg zum Thema „Make or Buy? The Case of Additive Manufacturing in Industrial Applications“. Zudem stellten Prof. Dr. Ralf Elbert und Michael Gleser ihren Beitrag zum Thema „Digital Forwarders – A market oriented taxonomy“ vor. Die Konferenz-Proceedings wurden im Springer Verlag unter dem Titel “Logistics Management. Strategies and Instruments for digitalizing and decarbonizing supply chains – Proceedings of the German Academic Association for Business Research“ veröffentlicht.

Bild: log

Vom 28. bis 30. August 2019 fand die Konferenz Manufacturing Modelling, Management and Control 2019 (MIM 2019) in Berlin statt. In der Session „Interoperability and Information Management“ präsentierten Prof. Dr. Elbert und Tessa Sarnow ihre zusammen mit Jan-Karl Knigge und Rami Makhlouf erzielten Forschungsergebnisse zum Thema „Experimental Study on User Rating of Virtual Reality Applications in Manual Order Picking“.

Bild: log

Vom 26.05.2019 bis 31.05.2019 wurde zum fünfzehnten Mal die alle drei Jahre stattfindende World Conference on Transport Research in Mumbai, Indien abgehalten. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war mit zwei Vorträgen auf der Konferenz vertreten. Zum einen präsentierten Prof. Dr. Ralf Elbert und Christian Friedrich in der Session zum Themenschwerpunkt Urban Goods Movemen ihre aktuelle Forschung zum Thema „Urban consolidation and cargo bikes: a simulation study“. Zum anderen präsentierten Prof. Dr. Ralf Elbert und Jan Philipp Müller in der Session Intermodal Freight Transport Ihren Beitrag zum Thema „Network planning and design in multimodal transportation under consideration of uncertainty“.

Bild: Christian Friedrich

Wie Optimierungsalgorithmen und Simulation die Verkehrsträgerwahl unterstützen können, stellten Ralf Elbert und Jan Philipp Müller bei der diesjährigen Winter Simulation Conference in National Harbor (USA) vor. Hierzu wurden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert, welche Spediteuren, Verladern und Logistikdienstleistern für gegebene Relationen einen Vergleich von Kombiniertem Verkehr Straße/Schiene und Straßengüterverkehr ermöglichen sollen. Neuartig an dem Ansatz ist insbesondere, dass mögliche Verspätungen bei beiden Verkehrsträgern in der Evaluation mit berücksichtigt werden. Darüber hinaus präsentierten Michael Gleser und Amr Mahfouz Ihre Arbeit zum Thema “A post-Brexit Transportation Scenario Analysis for an Agri-Fresh Produce Supply Chain”.

Bild: log

2018

Der 35. Deutsche Logistik Kongress der Bundesvereinigung Logistik e.V. fand in diesem Jahr vom 17. Bis zum 19. Oktober in Berlin statt. Unter dem Motto „Digitales trifft Reales“ widmeten sich insgesamt 3.539 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den aktuellen Herausforderungen der Logistik-Branche in Deutschland und der Welt. Als prominente Gastredner waren unter anderem Peter Altmaier, Sigmar Gabriel und Dorothee Bär geladen. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war unter anderem durch Jan-Karl Knigge vertreten, der im Rahmen des Science Pitches das AiF-geförderte Forschungsprojekt „Urban Logistics Facilities“ vorstellte.

Bild: log

Vom 11. Bis zum 13. Juni 2018 fand das 16th IFAC Symposium on Information Control Problems in Manufacturing in Bergamo (Italien) statt. Im Rahmen dieser alle drei Jahre veranstaltet Konferenz stellen internationale Wissenschaftler ihre Forschungen zu industriellen Infrastrukturen und neuen Produktions- und Informationstechnologien vor. Hierbei war das Fachgebiet durch den Mitarbeiter Jan-Karl Knigge vertreten, der in einem Vortrag mit dem Titel „Transferability of order picking performance and training effects achieved in a virtual reality using head mounted devices“ die Arbeit des Fachgebietes in diesem Bereich präsentierte.

Bild: log

Bereits zum zwanzigsten Mal fand vom 20. bis 24. August 2018 das International Symposium on Inventories in Budapest statt. Im Rahmen der Session zum Themenschwerpunkt „Inventory Management“ wurden dabei vom Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik aktuelle Forschungsergebnisse von Anne Friedrich zum Thema „Simulation-Based ‚Total Cost of Ownership‘-Analysis for Network Design – Investigating the Impact of Inventory-Related Costs“ und von Christian Friedrich zum Thema „Investigating the Cost-benefits of Labelling Postponement – A Simulation Case Study“ präsentiert.

Bild: Christian Friedrich

Vom 13. bis 14. Juni waren Prof. Ralf Elbert und Tessa Sarnow in Magdeburg auf dem “9th International Scientific Symposium on Logistics – Understanding Future Logistics – Models, Applications, Insights” der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V. vertreten. Sie präsentierten zum Thema „Virtual Reality in Logistics – Opportunities and Limitations of Planning & Training in Logistics with VR”.

Bild: log

Vom 20. bis 22. Februar 2018 fand die 6th International Conference on Dynamics in Logistics (LDIC 2018) in Bremen statt. Hier präsentierte Professor Elbert gemeinsam mit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Katrin Scharf in der Session „Maritime Logistics“ ihre aktuelle Forschung zum Thema „Analysis of the Choice Behavior for Container Transport Services in the Maritime Hinterland“.

Bild: log

Vom 09.12.2018 bis 12.12 fand die Winter Simulation Conference (WSC) 2018 in Göteborg, Schweden statt. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war mit zwei Vorträgen auf der Konferenz vertreten. Zum einen präsentierten Professor Elbert und Christian Friedrich in der Session zum Themenschwerpunkt Logistics within Cities ihre aktuelle Forschung zum Thema „Simulation-based Evaluation of Urban Consolidation Centers Considering Urban Access Regulations“. Zum anderen präsentierten Professor Elbert und Jan-Karl Knigge in der Session Simulation of Transport Logistics Facilities and Systems Ihren Beitrag zum Thema „How Order Placement Influences Resource Allocation and Order Processing Times Inside a Multi-User Warehouse“.

Bild: Christian Friedrich

2017

Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war am 09. und 10. November 2017 auf der zweiten Air Cargo Conference im House of Mobility and Logistics (HOLM) in Frankfurt mit zwei Vorträgen vertreten. Zum einen wurde in der Rubrik „Research & Best Practices“ das Thema „LogIn: Acceptance of Multi-Stage Cargo Community Systems (CCS) in Air Cargo“ vorgestellt. Zum anderen stellte die wissenschaftliche Mitarbeiterin Frau Katrin Scharf in der Rubrik „Outside Perspective“ das Thema „The Influence of Digitalization on the Port Choice Behavior“ vor.

Bild: log

Vom 20. bis 22. September 2017 fand die 17. ASIM Fachtagung „Simulation in Produktion und Logistik“ an der Universität Kassel statt. Bei dieser größten europäischen Simulationstagung für Produktion und Logistik werden aktuelle Forschung und Entwicklungen sowie interessante Anwendungen der Simulation mit Wissenschaftlern und Praxisvertretern diskutiert. Vom Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik präsentierte Prof. Elbert gemeinsam mit Jan Karl Knigge das Thema „Analysis of Decentral Platoon Planning Possibilities in Road Freight Transportation Using an Agent-based Simulation Model“. Außerdem stellte Katrin Scharf den gemeinsamen Beitrag mit Prof. Elbert und Jan Philipp Müller zum Thema „Analysing the Influence of Hinterland Transportation Costs on Port Market Share: A Combined Discrete-Event and Agent-based Simulation Approach” vor.

Bild: log

Am 06. April 2017 fand zum vierten Mal die Logistikkonferenz, organisiert von der DVZ und dem Nieuwsblad Transport, mit rund 150 Teilnehmern in Duisburg statt. Im Themenblock Digitalisierung in der Logistik präsentiert die wissenschaftliche Mitarbeiterin Frau Katrin Scharf aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema „Datentransfer in der Hinterlandlogistikkette“. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion mit den Referenten des Themenblocks statt.

Bild: log

Der diesjährige ELA Doctorate Workshop fand vom 21. bis. 24. Juni 2017 in Wroclaw in Polen statt. Der Lehrstuhl von Prof. Ralf Elbert war durch die wissenschaftliche Mitarbeiterin Katrin Scharf mit dem Vortrag „The impact of digitalization on order placement and order process efficiency in transport chains“ vertreten.

Bild: log

Im Zeitraum vom 25.-26.09.2017 fand in Darmstadt die dritte Interdisciplinary Conference on Production, Logistics and Traffic (ICPLT) statt. Die Konferenz wird abwechselnd alle zwei Jahre von der TU Darmstadt und der TU Dortmund organisiert. In diesem Jahr hatte Prof. Elbert den Vorsitz des Organisationskommittees inne. Die Veranstaltung richtet sich vordergründig an Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, denen die Konferenz als Plattform zum Wissensaustausch und –transfer dient. Ziel ist es hierbei, die gegenseitigen Abhängigkeiten sowie bestehende Interessenskonflikte zwischen den Feldern Produktion, Logistik und Transport herauszuarbeiten und wissenschaftliche sowie anwendungsbezogene Lösungsansätze zu finden.

Prof. Elbert selbst war mit mehreren Beiträgen auf der Konferenz vertreten: Gemeinsam mit Katrin Scharf stellte er das Thema „The influence of digitalization on the port choice behavior“ vor. Außerdem präsentierte Prof. Elbert das Thema „Simulation-based analysis of the effects of differences in demand on user behavior n multi-user warehouses“ gemeinsam mit Jan-Karl Knigge vor. Darüber hinaus präsentierte Anne Friedrich einen Beitrag mit dem Titel „A planning approach for the implementation of Lean in-house transport systems in brownfield plants“.

Die diesjährige Konferenz zählte über 80 Teilnehmer aus 14 Ländern. Ein Kernthema der Konferenzbeiträge stellten die gegenwärtigen Einflussfaktoren auf wirtschaftliche, technische, ökologische und soziale Aspekte von Produktion, Logistik und Verkehr dar. Zudem befasste sich ein signifikanter Teil der vorgestellten Beiträge mit dem Thema „Produktion, Logistik und Verkehr in einem urbanen Kontext“, was die gegenwärtige Bedeutung des Themas aufzeigt. Zusätzlich zu den parallel stattfindenden Vorträgen wurde das diesjährige Programm durch vier Key-Note-Vorträge von Prof. Alan McKinnon (Professor Kühne Logistics University), Prof. Lóránt A. Tavasszy (Professor Delft University of Technology), Dr. Christian Langhagen-Rohrbach (Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung) sowie von Hasso Georg Grünjes (Siemens AG) abgerundet.

Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens in den Räumlichkeiten der TU Darmstadt hatten die Konferenzteilnehmer am Ende des ersten Tages die Gelegenheit zum regen Austausch.

Höhepunkt am zweiten und letzten Konferenztag war die Verleihung des „Best Paper Awards“. Hiermit wurde der beste Konferenzbeitrag im Hinblick auf Interdisziplinarität, Innovation und wissenschaftliche sowie praktische Relevanz ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde der Beitrag „Shipment size modelling and the impact of latent class: comparison of French and German results“ von Raphael Piendl, Martin Koning, François Combes und Gernot Liedtke geehrt.

Im Rückblick auf eine erfolgreiche Konferenz in Darmstadt freuen sich die Organisatoren bereits auf die vierte ICPLT, die voraussichtlich vom 27-28.03.2019 in Dortmund stattfinden wird.

Bild: log

Vom 09. bis. 14. Juli 2017 fand in Toulouse (Frankreich) der 17. World Congress der International Federation of Automatic Control (IFAC) statt. Der Lehrstuhl war in der Invited Session zum Thema „Human Factors and Ergonomics in Industrial and Logistic System Design and Management“ durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter Jan Philipp Müller vertreten. Er referierte zum Thema “Manoeuvres in manual person-to-parts order picking systems: Is there a significant influence on travel time and metabolic rates?”.

Bild: log

Prof. Ralf Elbert und seine wissenschaftliche Mitarbeiterin Anne Friedrich nahmen vom 20. bis 22. September an der Konferenz Logistikmanagement 2017 in Stuttgart teil. Sie stellten aktuelle Forschungsergebnisse des Fachgebiets zum Thema Zeitfenstermanagement im Straßengüterverkehr in dem Vortrag „Akteursübergreifende Potenziale bei Zeitfenstervorgaben an der Laderampe – Ein praxisorientierter Diskurs“ vor.

Bild: log

Vom 03. – 06. Dezember 2017 feierte die WSC in der Wüstenstadt der Superlative Las Vegas ihren 50. Geburtstag. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war mit zwei Vorträgen auf der Konferenz vertreten. Zum einen stellte Professor Elbert das Thema „The Impact of Item Weight on Travel Times in Picker-to-Parts Order Picking: An Agent-Based Simulation Approach“ vor. Außerdem präsentierten Professor Elbert gemeinsam mit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Katrin Scharf das Thema „Simulation of the Order Process in Maritime Hinterland Transportation: The Impact of Order Release Times“.

Bild: log

2016

Der Lehrstuhl von Prof. Ralf Elbert war durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter Daniel Reinhardt auf dem 21. ELA Doctorate Workshop in Wien vom 22. bis. 25. Juni 2016 mit dem Vortrag „Increasing Capacity Utilization in Intermodal Transport Chains Considering Uncertainty“ vertreten. Herr Reinhardt erhielt zusammen mit Ahmed El-Said (University of Huddersfield, UK) die Auszeichnung für den besten Vortrag.

Bild: log

Der Lehrstuhl von Prof. Ralf Elbert war durch die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter Katrin Scharf und Daniel Reinhardt auf der „Annual conference of the International Association of Maritime Economists (IAME)“ (23.-26. August 2016 in Hamburg) mit zwei Vorträgen vertreten. Katrin Scharf präsentierte ihre Forschung im Bereich der Auftragsabwicklung der maritimen Transportkette im Vortrag „The impact of order changes on the order process efficiency in the maritime transport chain“. Daniel Reinhardt beschäftigte sich in seinem Vortrag „Increasing Capacity Utilization in Rail-Based Container Hinterland Transport by Overbooking – A Simulation Study” mit der Kapazitätsauslastung im schienengebundenen Hinterlandverkehr. Beide Vorträge wurden in jeweils einer speziellen Session zur Hinterlandanbindung von Seehäfen vorgestellt.

Der Lehrstuhl von Prof. Ralf Elbert war durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter Dominik Thiel am 23.03.2016 in Dortmund auf der Konferenz „25th annual IPSERA Conference – Purchasing & Supply Management. From efficiency to effectiveness in an integrated Supply Chain Management“ mit dem Vortrag „Potential-based Prioritization of Purchasing Processes – A Process Model for Multiple-Criteria Decision-Making“ vertreten.

Der Lehrstuhl von Prof. Ralf Elbert war durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter Dominik Thiel am 23.08.2016 in Dortmund auf der Konferenz „19th International Symposium on Inventories“ mit dem Vortrag „Time Slot Management Systems for Warehouse Loading Docks – A Simulation-based Analysis of the Policies of Warehouse Operators“ vertreten.

Prof. Dr. Ralf Elbert und Dominik Thiel waren am 16.06.2016 in Karlsruhe auf der Konferenz „8th International Scientific Symposium on Logistics – Logistics in the Times of the 4th Industrial Revolution – Ideas, Concepts, Scientific Basis“ der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V. mit dem Vortrag „Impact of the Warehouse Operator’s Behavior Regarding Enforcement of Time Slots in the Cost Structure of Road Freight Transport Services“ vertreten.

Prof. Elbert nahm an der 14th World Conference on Transport Research in Shanghai, die vom 10.-15. Juli 2016 in Shanghai an der Tongji-Universität tagte, teil. Neuste Forschungsergebnisse des Fachgebiets Unternehmensführung und Logistik wurden im Vortrag “Intermodal Freight Transport and the Mode Choice Decision: Perceptions of Decision-Makers to Modal Shift” rund um den Kombinierten Verkehr vorgestellt. Des Weiteren wurden Gespräche mit dem Deutsch-Chinesischen Hochschulkolleg (CDHK) an der Tongji-Universität zur Anbahnung und Intensivierung von Kooperationen geführt.

Bild: log

Vom 11. bis 14. Dezember 2016 fand die „ Winter Simulation Conference 2016 – Simulating Complex Service Systems“ in Arlington, Virgina statt. Im Rahmen des Tracks Logistics, SCM and Transportation (Session Intermodal Transport) wurde der Beitrag von Prof. Elbert und Herr Reinhardt zum Thema „ Increasing Capacity Utilization of Shuttle Trains in Intermodal Transport by Investing in Transshipment Technologies for Non-cranable Semi-trailers“ vorgestellt.

2015

Vom 23. – 25. September 2015 fand in Dortmund die ASIM-Fachtagung „Simulation in Produktion und Logistik“ statt. Die Tagung bietet für Praktiker und Wissenschaftler aus dem Bereich der Simulation alle zwei Jahre ein Forum, um innovative Themen vorzustellen und gemeinsam zu diskutieren. Im Rahmen der Session „Unterstützungssysteme für Simulationsanwendungen“ präsentierten Prof. Dr. Ralf Elbert und sein Mitarbeiter, Torsten Franzke, Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt im Bereich der Blockierungen in manuellen Kommissionierlagern. Der Vortrag mit dem Titel „Picker Blocking in manuellen Kommissioniersystemen – Eine simulationsbasierte Analyse“ entstand in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Christoph H. Glock und Eric H. Grosse vom Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management der TU Darmstadt.

Prof. Ralf Elbert und seine wissenschaftlichen Mitarbeiter Dominik Thiel und Daniel Reinhardt haben am 21.07.2015 in Dortmund auf der Konferenz „2nd Interdisciplinary Conference on Production, Logistics and Traffic (ICPLT)“ ihre aktuelle Forschung zum Thema Zeitfenstermanagementsysteme im Straßengüterverkehr vorgetragen. Die Präsentation im Rahmen der Session „ICT“ trug den Titel „Delivery Time Windows for Road Freight Carriers and Forwarders – Influence of Delivery Time Windows on the Costs of Road Transport Services”.

Vom 05. bis 08. Juli 2015 fand das International Symposium on Logistics (ISL) in Bologna statt. Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik war hierbei mit einem Vortrag zum Thema „An Agent-Based Simulation Approach for Evaluating the Effects of Picker Blocking in a Rectangular Warehouse“ in der Session „Decision support techniques, technologies and processes“ vertreten. Dies ist aus einem gemeinsamen Projekt mit dem Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management an der TU Darmstadt entstanden. Insgesamt wurden etwa 100 Beiträge von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt vorgestellt. Die Teilnehmer kamen u.a. aus Kanada, Taiwan, Australien und natürlich aus den verschiedenen Ländern Europas.

Vom 16. bis 18. September 2015 fand die Konferenz Logistikmanagement 2015 in Braunschweig statt. Im Rahmen der Session „Supply Chain Management“ waren Prof. Ralf Elbert und seine wissenschaftlichen Mitarbeiter Herr Holger Pontow und Frau Katrin Scharf mit zwei Vorträgen zu ihren aktuellen Forschungsthemen vertreten. Prof. Ralf Elbert und Herr Holger Pontow präsentierten zum Thema „Coordination in maritime transport chains – Performance indicators to measure impacts of improved information flows in hinterland transportation by rail“. Im zweiten Vortrag stellten Prof. Ralf Elbert und Frau Katrin Scharf das Thema „Analyzing a transportation network for the construction of a seawater supply pipeline in a developing country – A simulation-based approach” vor. Außerdem leitete Prof. Ralf Elbert zusammen mit Dr. Volker Schmidt von der Volkswagen Konzernlogistik den Workshop „Innovationsmanagement – Wie können neue Technologien identifiziert und für die Logistik erschlossen werden?” und organisierte die Nachwuchssession zum Thema “ Internationale Karrierepfade in der Wissenschaft – Möglichkeiten und Fallstricke“.

Bild: log

Vom 06. bis 09. Dezember 2015 fand die „2015 Winter Simulation Conference – Social and Behavioral Simulation“ in Huntington Beach, California statt. Im Rahmen der Session „Managing Complexity” haben Prof. Ralf Elbert und Torsten Franzke ihre aktuelle Forschung zum Thema „Agent-based Analysis of Picker Blocking in Manual Order Picking Systems: Effects of Routing Combinations on Throughput Time“ vorgestellt. Der Beitrag wurde gemeinsam mit Prof. Christoph Glock und Eric Grosse vom Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management erstellt.

2014

Vom 12. bis 13. November 2014 fand die „ AnyLogic Conference 2014 – Networking with Supermodels“ in San Francisco statt. Prof. Elbert und Herr Walter stellten ihre aktuelle Forschung zum Thema „Increasing rail capacity utilization in port of Hamburg by early provision of information for import containers“ vor.

Prof. Ralf Elbert und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Ulf-Thido Gerdes waren am 28.04.2014 in Düsseldorf auf der Veranstaltung „European Research Seminar (ERS). Council of Supply Chain Management Professionals (CSCMP) European Research Seminar (ERS) on Logistics and SCM“ vertreten mit dem Vortrag „Governance and moderating effects of environmental uncertainty: The impact on performance in horizontal logistics cooperations“.

Im Zeitraum zwischen dem 15. und 18. Juli 2014 fand die diesjährige Konferenz der International Association of Maritime Economists (IAME) in Norflok, USA statt. Im Bereich des Managements und der Strategien für Hafenhinterlandanbindungen wurde die von Prof. Elbert und Herrn Pontow verfasste Forschungsarbeit mit dem Titel „Improved Information Flow in the Post-Expansion Panama Canal Era – A Comparison of Different Utility Functions in Rail-bound Hinterland Transportation” präsentiert. Der zugehörige Beitrag wurde von unabhängigen Gutachtern für die Veröffentlichung im zugehörigen Tagungsband ausgewählt.

Bild: log

Vom 9. bis 12. November 2014 fand das „INFORMS Annual Meeting – Bridging Data an Decisions“ in San Francisco statt. Im Rahmen der Special Interest Group (SIG) Freight Transportation and Logistics haben Prof. Elbert und Herr Walter ihre aktuelle Forschung zum Thema „Impact of ETA on the capacity utilization of the actors in the MTC – A simulation based approach“ vorgestellt.

Zwischen dem 18. und 22. August hat das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik rund um Prof. Ralf Elbert in Budapest beim diesjährigen International Symposium on Inventories (ISIR) teilgenommen. Zu den Vorträgen in den Bereichen Inventory Management, Forecasting und Economics of Inventories trug das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik mit der Präsentation des Beitrags “A Reference Process to Define Customer Order Decoupling Points in the Manufacturing Area of Small and Medium-Sized Enterprises” bei.

Prof. Ralf Elbert und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Daniel Reinhardt waren am 27.09.2014 in Rotterdam auf der Konferenz „International Conference on Logistics and Maritime Systems (LogMS)“ mit dem Vortrag „Impact of Forecast Errors on Transportation Costs in Sea Freight Procurement – A Simulation-Based Approach“ vertreten.

Prof. Ralf Elbert und seine beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter Cora Bogusch und Özhan Özsucu waren am 20.05.2014 in Marseille auf dem „10th International Meeting on Logistics Research” vertreten mit dem Vortrag „Revenue Sharing as an Incentive for Increased Information Disclosure in Outsourcing Relationships: An Experimental Investigation“.

Bild: log

Vom 7. bis 10. Dezember 2014 fand die „ 2014 Winter Simulation Conference – Exploring Big Data through Simulation“ in Savannah, Georgia, statt. Im Rahmen der Gruppe Logistics, SCM and Transportation (Port Logistics) haben Prof. Elbert und Herr Walter ihre aktuelle Forschung zum Thema „Information flow along the maritime transport chain – A simulation based approach to determine impacts of estimated time of arrival messages on the capacity utilization “ vorgestellt.

2013

Bei der Logistikmanagement Konferenz 2013 war das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik gleich mit zwei Vorträgen vertreten. Vom 11. bis 13. September trafen sich die deutschsprachigen Logistikforscher zu Gast an der Universität Bremen, um sich über aktuelle Forschungsthemen auszutauschen. Cora Bogusch und Jan Tränkner präsentierten unter dem Titel „How Multi User Warehouses can be Designed to Succeed – A Research on Influences and Barriers“ theoretische Erklärungen für die Barrieren in der Implementierung von Multi User Warehouses. Der Beitrag von Professor Elbert und Lowis Seikowsky „Service Engineering Blueprint for Logistics Service Providers – A Framework for Product and Process Solutions“ befasste sich mit Modellen zur Lösung von Principal-Agent Managementproblemen, die bei der Entwicklung von Logistikdienstleistungen auftreten können.

Vom 15. bis 18. Juli 2013 fand zum 13. Mal die „World Conference on Transport Research (WCTR)“ statt, die alle drei Jahre ausgerichtet wird. Unter den mehr als 1000 eingereichten Forschungsarbeiten befand sich auch die von Prof. Elbert und Herrn Pontow verfasste Forschungsarbeit mit dem Titel „Standardization and Integration of Information Flow Along the Maritime Transport Chain“. Im Anschluss an die Präsentation in Rio de Janeiro wurde dieser Beitrag von den unabhängigen Gutachtern für die Veröffentlichung in einem Tagungsband ausgewählt.

Die Wintertagung der WK Logistik fand am 18. und 19. Januar 2013 in Darmstadt statt. Guter Tradition folgend, bot die Wintertagung ein breites Spektrum an unterschiedlichen Vorträgen zum Thema Logistik. Zudem konnte das Fachgebiet „Unternehmens- führung & Logistik“ im Lichtenberghaus für beste Rahmenbedingungen sorgen, so dass einer interessanten Tagung nichts im Wege stand.

Die Wissenschaftliche Kommission (WK) Logistik befasst sich mit der Förderung der Logistik in der betriebswirtschaftlichen Forschung und Lehre. Die über 100 Mitglieder der WK Logistik repräsentieren mit ihren spezifischen Forschungs- und Lehrinhalten den typischen Querschnittscharakter der Logistik. Dies betrifft alle mikro- und makrologistischen Teilsysteme. Die Umsetzung der WK-Ziele gelingt durch die regelmäßige Abhaltung wissenschaftlicher Tagungen (Winter- und Sommertagung), bei denen die Mitglieder der Kommission ihre Forschungsergebnisse und Ideen zur Lehre und Weiterbildung präsentieren und diskutieren.

Aus nachfolgendem PDF können Sie das Programm der Veranstaltung entnehmen: Programm WK Logistik

Fotos der Referenten:

Prof. Buscher

Prof. Elbert

Prof. Pfohl

Prof. Brandenburg

Prof. Flämig

Prof. Ivanov

Prof. Kopfer

Prof. Kotzab

Prof. Spinler

Bild: log

2012

Mit dem Thesis Award werden von der Bundevereinigung für Logistik (BVL) e.V. jährlich auf dem Deutschen Logistikkongress herausragende Abschlussarbeiten prämiert. Im Jahr 2012 wurden Frau Cora Bogusch und Herr Holger Pontow mit dem Thesis Award für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Herr Pontow hat seine Diplomarbeit am Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik der TU Darmstadt mit dem Titel „Geschäftsprozessmodellierung in der maritimen Transportkette. Eine importseitige Betrachtung ausgewählter Akteure im schienengebundenen Hinterlandverkehr“ abgeschlossen. Frau Bogusch schrieb ihre Diplomarbeit mit dem Titel „Preisflexibilisierung in langfristigen Verträgen als Absicherung gegen die Preisrisiken aus Sicht eines Luftfrachtspediteurs“ am Lehrstuhl für Logistikdienstleistung und Verkehr der TU Berlin unter Leitung von Herr Prof. Dr. Ralf Elbert.

Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik gratuliert Frau Cora Bogusch und Herr Holger Pontow zur Verleihung dieses Preises.

Bild: log

Prof. Ralf Elbert und wissenschaftlicher Mitarbeiter Jan Tränkner waren vertreten mit dem Vortrag „Achieving Supply Chain Robustness by Horizontal Cooperation“: ISSL 2012 Programm

Zu dieser Konferenz ist in LOGISTIK HEUTE 7-8/2012 der Artikel „Logistik aus der Wolke“ erschienen: Logistik aus der Wolke

Bild: log

Prof. Ralf Elbert und seine beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter Cora Bogusch und Özhan Özsucu waren am 16.08.2012 in Montreal auf den „9th International Meetings on Logistics Research“ in Montreal vertreten mit dem Vortrag „Risk Management for Air Freight Forwarders: Analysis of Flexible Price Agreements and Financial Hedging “.

Bild: log