EVONIK

SeeLog

Erhöhung der Transparenz der Seehafenabwicklung

Evonik ist ein international tätiges Spezialchemieunternehmen mit Produktionsstandorten in 26 Ländern und einer Geschäftstätigkeit in über 100. Die Business Unit Site Services – Business Line Logistics (BL Logistics), die diese Kooperationsforschung gemeinsam mit dem Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik durchführt, ist bei Evonik für die Koordinierung globaler Logistikprozesse und Warenflüsse des eigenen Unternehmens zuständig und bietet Logistikdienstleistungen für andere Unternehmen der Chemiebranche an.

Ziel des Projekts ist die weitere Verbesserung der Transparenz im Rahmen der Seehafenabwicklung bei logistischen Prozessen im containerbasierten exportseitigen Hinterlandverkehr. Hierfür werden Prozesselemente und insbesondere die notwendigen Datenflüsse und Schnittstellen entlang der Transportkette von ausgewählten Akteuren, Standorten und Geschäftsvorfällen von europäischen Evonik-Standorten zu Evonik-Standorten auf anderen Kontinenten aufgenommen und analysiert. Durch diese Vorgehensweise wird nicht nur erforscht welchen Einfluss Informationsflüsse auf die Planung der am Transport beteiligten Akteure haben, sondern auch wie die betrachtete Transportkette zukünftig noch effizienter und effektiver gestaltet werden kann.

Projektleitung: Holger Pontow