SoSe2014: Logistics Live!

Logistics Live! im Sommersemester 2014

Exkursion zu den Unternehmen BASF SE am Standort Ludwigshafen mit Besuch des KTL Kombi-Terminals Ludwigshafen GmbH, zum Terminal Frankfurt/Main-Ost der Deutschen Umschlaggesellschaft Schiene-Straße (DUSS) mbH und zur Zentrale der TFG Transfracht mbH in Frankfurt am Main

Im Zentrum der zweitägigen Veranstaltung „Logistics Live!“ im Sommersemester 2014 des Fachgebietes Unternehmensführung und Logistik stand das Thema Kombinierter Verkehr. Ziel war es, den Studierenden praxisnah aufzuzeigen, wie Transportketten des Kombinierten Verkehrs gestaltet sind, welche Potenziale und Vorteile mit der Nutzung des Kombinierten Verkehrs verbunden sind und mit welchen Schwierigkeiten und Problemstellungen Akteure konfrontiert werden. Um die Schnittstelle der beiden Verkehrsträger Schiene und Straße genauer kennenzulernen, wurde 23 Studierenden die Möglichkeit geboten, am ersten Tag der Veranstaltung den BASF Standort Ludwigshafen mit dem KTL Kombi-Terminal Ludwigshafen kennenzulernen. Am zweiten Tag der Veranstaltung standen Besuche des Terminals Frankfurt/Main-Ost der Deutschen Umschlaggesellschaft Schiene-Straße (DUSS) und der Zentrale der TFG Transfracht in Frankfurt am Main auf dem Programm. So konnten die Studierenden die Gelegenheit nutzen, um den Kontakt zu vier verschiedenen Unternehmen herzustellen, die als Kombi-Operateur, Terminalbetreiber oder Schienentransporteur im Kombinierten Verkehr tätig sind. Die Studierenden konnten hierbei die Tätigkeitsfelder der Unternehmen praktisch erfahren und Impulse für ihre berufliche Orientierung gewinnen.

Die erste Station von „Logistics Live!“ war der BASF-Standort in Ludwigshafen, der weltweit größte Produktionsstandort der BASF. Hier wurden die Studierenden von Herrn Rogge und Herrn Lein in Empfang genommen, die den gesamten Aufenthalt bei BASF und den Besuch des KTL begleiteten und den Studierenden als Ansprechpartner zur Verfügung standen. In einer einstündigen Führung im BASF-Besucherzentrum wurden zunächst allgemeine Informationen zur BASF und speziell zum Standort Ludwigshafen vermittelt. Als das größte zusammenhängende Chemieareal der Welt umfasst das Werk in Ludwigshafen zehn Quadratkilometer Fläche und verfügt über eine eigene Infrastruktur von 106 Kilometer Straßen, 230 Kilometer Bahngleise und etwa 2.800 Kilometer oberirdische Rohrleitungen. Im Anschluss veranschaulichte Herr Rogge, der als Director SC Operational Design – Transport Solutions tätig ist, in einem Fachvortag, wie der Bereich Logistik bei der BASF aufgestellt ist. Der Einsatz des Kombinierten Verkehrs ist ein wichtges Ziel der BASF und wird deshalb als wichtige Transportalternative in die Supply Chain integriert. Herr Rogge veranschaulichte welche Herausforderungen mit dem Kombinierten Verkehr verbunden sind und wie mit diesen bei der BASF umgegangen wird. Die anschließende Diskussion wurde von den Studierenden rege genutzt, um Fragen zu stellen und um Aspekte des Vortrages nochmals aufzugreifen und zu vertiefen.

Nach der Mittagspause folgte eine Rundfahrt über das BASF Werksgelände bis zur KTL. Auf dem Gelände der KTL Kombi-Terminal Ludwigshafen GmbH erfuhren die Studierenden in einem Rundgang, welche Schritte die Ladeinheiten beim Güterumschlag durchlaufen und welche organisatorischen Maßnahmen im Hintergrund nötig sind. Der Höhepunkt des Tages bildete das Mitfahren auf einem Portalkran, bei dem der Güter¬umschlag live mitverfolgt werden konnte. Nach dem Rundgang stellte der Geschäftsführer des Terminals Herr Klein anschaulich die Abläufe im Terminal dar und ging auf aktuelle Problemstellungen und Projekte ein. Nach einer sehr spannenden abschließenden Diskussion traten die Teilnehmer den Rückweg nach Darmstadt an, wo sie den ersten Tag der Exkursion mit einem Restaurantbesuch gemeinsam ausklingen ließen.

Am zweiten Tag der Exkursion besuchten die Teilnehmer von „Logistics Live!“ vormittags das DUSS Terminal Frankfurt/Main-Ost. Nach den einführenden Worten des Leiters der DUSS Terminals Frankfurt/Ost und Mannheim Herrn Barbi wurden die Teilnehmer der Exkursion von Frau Gruhn und Herr Engel zu einer Führung über das Terminalgelände eingeladenen. In einem intensiven Austausch konnten während der Führung vielfältige Themen rund um den Güterumschlag diskutiert und veranschaulicht werden. So konnten die Teilnehmer direkt beim Umschlag und der Sicherung der Ladeeinheiten auf den Lkws dabei sein, das Stapeln der Ladeeinheiten mit Reach-Stackern beobachten und somit den gesamten Umschlagprozess direkt aus der Nähe verfolgen.

Nach der Mittagspause folgte der Besuch der Zentrale der TFG-Transfracht in Frankfurt. Herr Babakoudis stellte in einem Fachvortrag zunächst das Unternehmen TFG Transfracht als Tochter der DB Mobility Logistics AG vor. Außerdem gab er spannende Einblicke insbesondere in die Herausforderungen bei der Organisation von Containertransporten im Seehafenhinterlandverkehr und diskutierte diese mit den Studierenden in einer abschließenden Gesprächsrunde.

Dank des großen Engagements der beteiligten Praxispartner konnten die Studierenden spannende Einblicke erhalten. Die Studierenden konnten somit ihr theoretisches Wissen im Bereich des Kombinierten Verkehrs um praktische Erfahrungen und neue Sichtweisen erweitern.

Gastgeber:

BASF SE, Ludwigshafen: Herr Rogge

KTL Kombi-Terminal Ludwigshafen GmbH: Herr Klein, Herr Lein

DUSS mbh, Terminal Frankfurt: Herr Barbi, Frau Gruhn

TFG Transfracht mbh, Frankfurt: Herr Babakoudis, Herr Engel

Teilnehmerzahl: 23 Studierende