Hamburger Hafen

Seminar „Die Zukunft internationaler Transportketten“

Das Seminar im Sommersemester 2012 beschäftigte sich mit aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in internationalen Transportketten mit einem Schwerpunkt auf der maritimen Transportkette. Die Themen reichten von der Untersuchung aktueller Trends im Decarbonizing und des Wettbewerbs zwischen Containerhäfen über die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für die an der Transportkette beteiligten Akteure. Zudem wurden Analysen statistischer Prognosemodelle für den Containerumschlag und der Simulation des Containerumschlags an On-Dock Schienenterminals untersucht.

Im Rahmen einer Seminarexkursion wurde die Hamburger Hafen und Logistik AG und die Hapag-Lloyd AG in Hamburg besucht. Die Studierenden hatten somit Gelegenheit, die Abläufe auf dem für seinen hohen Automatisierungsgrad bekannten Containerterminal Altenwerder hautnah zu erleben. Durch die Präsentationen der Gastgeber beider Unternehmen wurde das Seminar durch wertvolle Einschätzungen der aktuellen Entwicklungen aus Sicht der Praxis ergänzt. Abschließend entstand bei den Präsentation enausgewählter Seminarthemen vor den Unternehmensvertretern ein reger Austausch zwischen wissenschaftlicher Betrachtung der Studierenden und praxisorientierter Erfahrung der Experten aus den beiden Unternehmen.

Exkursion nach Hamburg zum Container-Terminal Altenwerder der Hamburger Hafen und Logistik AG und zur Unternehmenszentrale der Hapag-Lloyd AG Deutschland

Gastgeber:

Frau John (Abteilungsleiterin Terminal Entwicklung, HHLA)

Herr Hirt (Leiter Grundsatzfragen und Geschäftsentwicklung, HHLA)Herr Stieper (Leiter Operations, Hapag-Lloyd)

Teilnehmeranzahl: 30 Studierende