2017: ICPLT

Dritte Interdisciplinary Conference on Production, Logistics and Traffic (ICPLT) an der TU Darmstadt

Im Zeitraum vom 25.-26.09.2017 fand in Darmstadt die dritte Interdisciplinary Conference on Production, Logistics and Traffic (ICPLT) statt. Die Konferenz wird abwechselnd alle zwei Jahre von der TU Darmstadt und der TU Dortmund organisiert. In diesem Jahr hatte Prof. Elbert den Vorsitz des Organisationskommittees inne. Die Veranstaltung richtet sich vordergründig an Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, denen die Konferenz als Plattform zum Wissensaustausch und –transfer dient. Ziel ist es hierbei, die gegenseitigen Abhängigkeiten sowie bestehende Interessenskonflikte zwischen den Feldern Produktion, Logistik und Transport herauszuarbeiten und wissenschaftliche sowie anwendungsbezogene Lösungsansätze zu finden.

Prof. Elbert selbst war mit mehreren Beiträgen auf der Konferenz vertreten: Gemeinsam mit Katrin Scharf stellte er das Thema „The influence of digitalization on the port choice behavior“ vor. Außerdem präsentierte Prof. Elbert das Thema „Simulation-based analysis of the effects of differences in demand on user behavior n multi-user warehouses“ gemeinsam mit Jan-Karl Knigge vor. Darüber hinaus präsentierte Anne Friedrich einen Beitrag mit dem Titel „A planning approach for the implementation of Lean in-house transport systems in brownfield plants“.

Die diesjährige Konferenz zählte über 80 Teilnehmer aus 14 Ländern. Ein Kernthema der Konferenzbeiträge stellten die gegenwärtigen Einflussfaktoren auf wirtschaftliche, technische, ökologische und soziale Aspekte von Produktion, Logistik und Verkehr dar. Zudem befasste sich ein signifikanter Teil der vorgestellten Beiträge mit dem Thema „Produktion, Logistik und Verkehr in einem urbanen Kontext“, was die gegenwärtige Bedeutung des Themas aufzeigt. Zusätzlich zu den parallel stattfindenden Vorträgen wurde das diesjährige Programm durch vier Key-Note-Vorträge von Prof. Alan McKinnon (Professor Kühne Logistics University), Prof. Lóránt A. Tavasszy (Professor Delft University of Technology), Dr. Christian Langhagen-Rohrbach (Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung) sowie von Hasso Georg Grünjes (Siemens AG) abgerundet.

Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens in den Räumlichkeiten der TU Darmstadt hatten die Konferenzteilnehmer am Ende des ersten Tages die Gelegenheit zum regen Austausch.

Höhepunkt am zweiten und letzten Konferenztag war die Verleihung des „Best Paper Awards“. Hiermit wurde der beste Konferenzbeitrag im Hinblick auf Interdisziplinarität, Innovation und wissenschaftliche sowie praktische Relevanz ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde der Beitrag „Shipment size modelling and the impact of latent class: comparison of French and German results“ von Raphael Piendl, Martin Koning, François Combes und Gernot Liedtke geehrt.

Im Rückblick auf eine erfolgreiche Konferenz in Darmstadt freuen sich die Organisatoren bereits auf die vierte ICPLT, die voraussichtlich vom 27-28.03.2019 in Dortmund stattfinden wird.

Für weitere Informationen zur Konferenz folgen Sie bitte diesem Link: http://www.icplt.org